Haaallo… Hier ist nochmal Paula. Mama hat gesagt, dass ihr euch immer freut, wenn ich schreibe. Also schreibe ich jetzt nochmal. Mama sagt nämlich, dass man sich zu Weihnachten Freude bereiten soll. Also melde ich mich jetzt mal bei euch und dafür bereitet ihr mir eine Freude. Ich freue mich über ein größeres Bettchen, einen unendlichen Leckerlispender, ein neues Bettchen, mehr Essen und über ein wärmeres Bettchen. Ihr könnt euch was aussuchen.

Wald Fotografie

Mama sagt, ich soll euch nicht immer nur von meinem Bettchen erzählen. Am liebsten würde ich euch ja erzählen, wie warmgepupst und kuschelig mein Bettchen ist, aber dann würde ich euch ja wieder von meinem Bettchen erzählen. Mama sagt auch, dass ich euch nicht immer nur Bilder von meinem Bettchen zeigen soll. Obwohl ich ja am liebsten den ganzen Tag in meinem Bettchen liegen wollen würde, muss ich auch mindestens 3 Mal am Tag pullern gehen. Mama sagt, pullern muss sein. Ich wünsche mir ja schon seit langem eine Windel, dass ich mein Bettchen nicht mehr verlassen muss, aber das spreche ich bei Mama lieber nicht mehr an. Sonst wird sie immer böse und sagt sowas wie “Du bist ein Hund und Hunde müssen nun mal raus und spazierengehen!” Ich sehe das ja ein bisschen anders… und ein Hund bin ich nun wirklich nicht. Ich bin eine Paula!

Französische Bulldogge Wald

Nun gut, aber weil sich ja an diesem komischen Weihnachten alle lieb haben, tue ich jetzt einfach so, als würde ich einen total schönen Beitrag über meine Spaziergänge im Wald schreiben. Nun gut. Achtung. Jetzt gehts los:

Lieber Wald, wie schön, dass ich 3 Mal am Tag zu Besuch kommen darf. Schade nur, dass ich mein Bettchen nicht mitnehmen kann.

Lieber Wald, schön auch, dass du immer eine Toilette parat hast, dass ich pullern gehen kann, wenn ich zu Besuch bin. Schade nur, dass ich überhaupt hin muss und nicht in mein Bettchen pullern darf.

Lieber Wald, manchmal riecht es bei dir ganz interessant und ich hab schon öfter mal komische Sachen bei dir gesehen. So große Hunde mit Stöckern am Kopf oder so kleine Felldinger, die genau sone Ohren haben wie ich. Schade nur, dass ich das nicht auch sehe, wenn ich im Bettchen bin.

Mama wünscht sich ja, dass der Wald langsam mal weiß wird. Verstehen tue ich das nicht. Soll sie doch in mein Bettchen kommen. Da ist es auch weiß. Wegen der weißen Bettwäsche! Die ist vielleicht schön! Hab ich euch schonmal von meiner Bettwäsche erzählt?

Lieber Wald, ich glaube, ich habe dich jetzt schon oft genug besucht. Gern würde ich dir anbieten, dass du mich nun immer besuchen kommst. Dann darfst du mit in mein Bettchen. Ist das nicht ein tolles Angebot? Gibts nur zu Weihnachten! Weil man da ja Freude bereiten soll. Ich würde mich sehr freuen, wenn du mir diese Freude bereiten würdest.

Hund im Wald

Alles Liebe und viel Freude,

Deine Paula

One thought on “{19. Dezember} Paula zu Besuch im Wald”

  1. Liebe Paula,
    Wir sollen auch immer nach draußen, auch ganz spät am Abend wenn es eigentlich schon dunkel und oll kalt ist, wir würden lieber mal zu dir zu Besuch kommen, dein Kumpel Bettchen muß ja super Klasse sein.
    Liebe Grüße von Berta und Dayna
    PS. Hast ne coole Warme Jacke, wenn du den Wald besuchen mußt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.