Ihr Lieben, ich möchte am liebsten mit Trompeten und Paukenschlag diesen Blogpost einläuten. Zu schade, dass das jetzt technisch nicht so leicht umsetzbar ist. Also ein ganz großen *Trommelwirbel*: Wir sind eingezogen! Endlich, nach der kraftraubenden Bauzeit können wir unser Schwedenhaus nun nicht mehr nur als “das Haus” oder “das Projekteigenheim” betiteln, sondern mit “unser Haus” ankündigen. Ich möchte euch in diesem Post ein wenig updaten und schon erste Einblicke in “unser Haus” zeigen. Kommt ihr mit ins Badezimmer?

Badezimmer alter Waschtisch

3 Wochen im schwarzen Schwedenhaus

Das Projekteigenheim ist zwar noch lange nicht abgeschlossen, aber es ist ein wunderschönes Gefühl, im eigenen Haus aufzuwachen, zu frühstücken, die Umgebung mit Paula zu erkunden, Gäste zubekommen und auch wieder mit Blick in den eigenen Garten XXL einzuschlafen. Wir wohnen jetzt seit 3 Wochen in unserem schwarzen Schwedenhaus und Tag für Tag verliebe ich mich mehr in dieses Fleckchen Erde und gewöhne mich super schnell an das neue Zuhause. Natürlich gibt es immer noch viele “Baustellen”, aber jeder, der selbst gebaut bzw. umgebaut hat, weiß, dass das vollkommen normal ist! Es ist eben etwas anderes, wenn man von einer Wohnung in die nächste fertige Wohnung zieht und vielleicht ein paar Wände streicht. Oder ob man an einen Ort zieht, der komplett neu entstanden ist. Und das auch noch aus einem nicht unbeachtlichen Teil eigener Körperarbeit.

Badezimmer Musterfliesen schwarz weiß

Glück und Leid während der Bauphase

In letzter Zeit geht mir immer wieder der Spruch aus einem Lied durch den Kopf: “Erfolg ist kein Glück, sondern nur das Ergebnis aus Blut, Schweiß und Tränen”. Und tatsächlich kann ich hier vollkommen mitgehen! Ich habe viel Schweiß, Tränen und auch ein wenig Blut vergießen müssen auf meinem Weg zum Traumhaus. Aber es hat sich gelohnt. Abends, nach einem anstrengenden Tag, an dem an den vielen offenen Projekten gearbeitet wurde, eine warme Badewanne im eignen Bad mit Blick auf die herrliche Weite auf ein Feld zu nehmen. Unbeschreiblich und unbezahlbar! Das macht so glücklich! Tatsächlich bin ich ein wenig stolz auf uns, wie wir das alles geschafft haben. Ich habe neben der Bauphase meinen Master mit 1,3 abgeschlossen, habe nach der Arbeit immer bis 22 Uhr auf der Baustelle gearbeitet, bis ich um 23 Uhr völlig am Ende ins Bett gefallen bin und der verhasste Wecker mich um 5 Uhr morgens für den nächsten Tag Knochenarbeit weckte. So viele Entscheidungen mussten getroffen werden, obwohl ich wohl der unentscheidungsfreudigste Mensch aller Zeiten bin. Nicht mal mehr das Pendel konnte da helfen *lach*.

Waschbecken stehend Waschtisch

Der Stand der Dinge

Ganz langsam werden die Räume ein wenig wohnlicher. Die ersten Bilder sind an der Wand, eine Tapete hat sogar schon einen Anstrich bekommen und immer mehr Deko kann schon aus den Kisten geräumt und der Öffentlichkeit präsentiert werden. Ehe hier alles so “richtig” fertig ist (obwohl das ja nie der Fall sein wird bei Garten und Haus) wird es aber noch dauern. Der Rasen im Garten ist zwar schon gesät, aber Einfahrt, Terrasse oder Gartenhaus natürlich noch nicht fertig. Wie auch – nur 3 Wochen nach Einzug. Manchmal gibt es Momente, an denen man am liebsten gegen die Wand schlagen möchte. Da tropft der Abfluss in der Küchenspüle zum 10. Mal trotz Reparatur oder das Badezimmer ist überschwemmt, weil die Badewanne nicht dicht ist. Solche Dinge halten auf und man sieht kein richtiges Ergebnis! Aber man muss sich gedulden, es kann nicht alles sofort funktionieren. Geduld ist ja bekanntlich auch nicht meine Stärke *räusper*. Aber wenn dann mal wieder eine neue Lampe hängt, ein Bild an der Wand ist oder eine neue Gardine das Fenster ziert, lässt das die Augen strahlen.

Badezimmer retro schwarz weiß

Hallo neues Badezimmer – ich bin verliebt in dich!

Auch das Badezimmer ist natürlich noch nicht komplett fertig. Der Fliesenleger muss noch einmal kommen, zwei fehlende Bordüren anbringen, das Fensterbrett fehlt noch und ich brauch noch ein einheitliches Konzept für die ganzen Badezimmer-Stehrumchen *grins*… aber es ist schon ein wenig vorzeigbar. Das schöne für euch hierbei: Ihr habt die Chance hier auf dem Blog die ganze Entwicklung zu verfolgen und könnt immer mitfiebern, was sich wieder verändert hat. Also wenn ihr mögt natürlich.

Ich freue mich, dass ihr immer noch so oft auf dem Blog vorbeigeschaut habt (jaja ich sehe die Statistiken) und hoffe ihr freut euch, wieder von mir gehört zu haben. Gefällt euch das Badezimmer? Ich bin tierisch gespannt auf eure Meinung! Lasst mir gern ein paar Worte da.

Habt einen wundervollen Abend – ich werde jetzt mit einer Schorle den Sonnenuntergang beobachten. Vom herrlichen verglasten Wohnzimmer aus versteht sich *zwinker*.

Signatur

 

P.S. Wahnsinn: Mein 200. Post und das vom neuen Zuhause aus. Als hätte ich es geplant!

 

5 thoughts on “Willkommen im neuen Haus – das Badezimmer”

  1. Liebe Bella,
    wie schön, du bist wieder hier, habe oft reingeschmut. Und nun solch ein Hammer Post. Das ist also euer Bad und nicht die Fotos eines Dekokataloges? Ich bin auch verliebt in dein Bad und so gespannt und freue mich soooo für dich…
    Die allerliebsten Grüße Karin

  2. Liebe Bella!
    Herzlichen Glückwunsch zum Einzug, zur erfolgreich bestandenen Masterarbeit und zum 200. Blogpost!!! Das Bad ist traumhaft schön und ich freue mich auf viele weitere Blogposts über euer Traumzuhause!!! Und, wie sagten schon die alten Ägypter ein Bauvorhaben ohne Fehler bringt kein Glück, deshalb haben sie absichtlich Fehler eingebaut. Unter diesem Aspekt betrachtet, sind solche Pannen gleich weniger schlimm 😉
    Ich wünsche euch von ganzem Herzen alles erdenklich Liebe und Gute für euer Leben in eurem Schwedenhaus.
    Allerliebste Grüße sendet Dir,
    Melanie

  3. Hallo liebe Bella,
    schön, dich wieder hier zu treffen.
    Ich habe ja immer wieder vorbei geschaut (auch bei Insta) und die großen und kleinen Fortschritte verfolgt.
    Das Bad ist sehr schön geworden und ich zweifle nicht dran, dass auch der Rest toll wird.
    Gut ding will nun einmal Weile haben. Der Spruch kommt nicht von ungefähr.

    ich schicke dir liebe Grüße
    Nicole

  4. Liebe Bella, na nun ist es geschafft, ihr seid in eurem Haus, wie schön.
    Es wird noch eine Zeit dauern, bis ihr alles so habt wie ihr es euch vorgestellt habt, aber nun ist es erst mal schön.
    Herzlichsten Glückwunsch!
    Natürlich bin ich gespannt wie es weiter geht.
    Liebe Grüße, Edith

  5. Liebe Bella, ein Traumbadezimmer! Bitte 1x einpacken und zu mir schicken … ich kann`s echt gebrauchen!
    Bin schon auf die weiteren Zimmer gespannt und freue mich auf neue Posts vom neuen Zuhause.
    Halt die Ohren steif und behalt die Nerven … am Ende wird immer alles gut!
    GLG von Ines

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.